Nach Jamie Oliver: the healthiest salad you’ll eat this week

Genug mit der Sommerpause! Bei Temperaturen über 30 Grad wird die
Küche zwar am liebsten großzügig umgangen, Jamies angeblich gesündester Salat der Woche
konnte mich trotzdem dazu überzeugen, den Herd zumindest zum Rösten von Walnüssen
und Avocadohälften anzuschmeißen.

Wer mich kennt, der wird sich wundern, dass ich tatsächlich ein
Gericht von Jamie Oliver nachkoche. Mir ist bewusst, dass es zwei Lager
zu Jamie Oliver gibt: die hemmungslosen Anhänger, bei denen im Küchenregal
nicht weniger als 3 Exemplare seiner Kochbücher stehen dürfen und dann die
Opposition, die die englische Version von Tim Mälzer lieber in seiner Heimat sehen,
anstatt seine Werke auf dem heimischen Küchentisch.
Mit Jamie und mir war es aus, seitdem ich eine Folge seiner Koch-Show „Jamie
at home“, verfolgt hatte und der populäre TV-Koch tatsächliche den Rest seiner
 abgebissenen grünen Bohne zurück in den Kochtopf zu den anderen Bohnen warf.
Seitdem werde ich mit Jamie und seinem.. nennen wir es „rustikalen“
Zubereitungsmethoden nicht mehr wirklich warm und Berichte über Hygieneverhältnisse
in seinen Metzgereien lassen mich auch nur noch den Kopf müde schütteln.
Vielleicht oder gerade weil Jamie selbst in der Folge „FoodTube“ auf seinem
youtube-Kanal nicht bei der Zubereitung zu sehen ist, hat mir das Rezept wirklich mal zugesagt.
 Das Rampenlicht überlässt er stattdessen der Kochbuch-Autorin Anna Jones,
von der die Rezept-Idee auch stammt. Während ich die Rezepte von Jamie selbst, meist
bereits etwas langweilig finde, gibt er auf dem youtube-Kanal ein paar interessanten,
talentierten Menschen die Gelegenheit ihr Können einem breiteren Publikum zu zeigen.
So hat mich auch der französische Küchen-Chef Jean Imbert in seiner FoodTube-Folge
mit amüsanten Englisch wirklich begeistert! Reinschauen empfohlen!
  Zutaten für 2 Personen:
 -120 Gramm Pearl Barly
  ( die traurige, deutsche Übersetzung: Graupen)
 -50 Gramm Walnusskerne
 -1 Avocado
 -50 Gramm Sprossen
 (ich habe Alfalfa- und Rote Beete-Sprossen benutzt)
 -1/2 Zucchini
 -150 Gramm Baby Spinat
 -100 Gramm Feta
  Dressing:
 -120 Gramm Joghurt
 -Saft einer halben Zitrone
 -1 Esslöffel Öl
 -1 Knoblauchzehe
 -frischen Rosmarin, Basilikum, Majoran
 Salz
Zubereitung:
Bereits am Vortag kann der Graupen gekocht werden. Dafür werden 120 Gramm
Graupen ähnlich wie Reis mit der doppelten Menge an Wasser ca 15 Minuten gekocht,
bis der Perl-Graupen gar ist. Überschüssiges Wasser wird abgegossen, den Graupen lässt
man abkühlen.
Für den Salat putzt man den Baby-Spinat und raspelt die halbe Zucchini grob.
Der Feta wird zerbröselt, die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Öl angeröstet.
Die Avocado halbiert und mit ihrem Fruchtfleisch nach unten in einer Grillpfanne kurz
geröstet, sodass sie Farbe annimmt.
Für das Dressing wird der Joghurt mit dem Öl und Zitronensaft vermixt. Eine Knoblauchzehe,
sowie Rosmarin und Majoran nach Geschmack zum Dressing hinzufügen. Mit Salz abschmecken.
In eine große Salatschüssel zunächst den abgekühlten Perl-Graupen, die Hälfte der Walnüsse
und die Zucchini-Raspeln geben. Etwa drei Viertel des Dressings hinzufügen und vermengen.
Erst kurz vor dem Servieren 2/3 der Sprossen, den Baby-Spinat, Basilikum-Blätter und Feta unter
den Salat heben.
Über den angerichteten Salat das restliche Salat-Dressing, die angerösteten Walnusskerne und
Sprossen verteilen.

 

 

Please follow and like us:

Related Post

One thought on “Nach Jamie Oliver: the healthiest salad you’ll eat this week

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.