Low Carb Chia Seed Bread


AA

Habt ihr euch fürs neue Jahr Vorsätze gesetzt? -Ja?
Der wohl unumschlagene, meistgesetzte Vorsatz ist und bleibt wohl jedes Jahr aufs Neue das Abnehmen. Ob nur ein paar Kilo oder eine ordentliche Zahl, meist ist und bleibt es wohl beim Vorsatz,  verschont jedoch bleibt der Vorgang.

Für all die, die aus den „Morgen fange ich an…“-Ausreden jedoch die Gegenwart machen wollen, habe ich heute ein Low Carb-Brotrezept. Low Carb kennen mittlerweile wohl die Meisten und ich muss sagen, dass das Verzichten/ Minimieren von Kohlenhydraten besonders für Leute wie mich, die einen mit kohlenhydratgespickten Speiseplan haben, durchaus effektiv Wirkung zeigen kann.

Da ich den industriell gefertigten, in Plastik gepackten Low Carb-Brot vom Discounter jedoch nicht wirklich traue, dachte ich mir, dass es eine spannende Erfahrung sei, kohlenhydratarmes Brot mal selbst zu backen. Die Zutaten welche ich dafür benutzt habe, sind an einer Hand abzuzählen und das Zubereiten ist wirklich kinderleicht und schnell gemacht! Und das Ergebnis ist wirklich überzeugend!
Nein, ich würde nicht sagen, dass ich ab jetzt nur noch kohlenhydratarmes Brot zubereite, jedoch für Leute, die eine kohlenhydratarme oder glutenfreie Ernährung derzeit verfolgen oder auch Leute, die einfach neugierig sind wie kohlenhydatarmes Brot wohl schmecken kann, ist dieses Brot wirklich eine tolle Option!

LC

Rezept:

(ergibt ein Leib)

300 Gramm gemahlene Mandeln
500 Gramm Quark
50 Gramm Chia Samen
1 Päckchen Backpulver
1 Tl Salz

Zubereitung:

500 Gramm Quark mit 50 Gramm Chia Samen glatt rühren und anschließend 20 Minuten quellen lassen. Nach der Quellzeit die Mischung mit 300 Gramm gemahlenen Mandeln , einem Teelöffel Salz und einem Päckchen Backpulver verrühren.

Der Teig kann anschließend entweder zu einem Leib geformt werden oder in einer
gefetteten Form gebacken werden. Nach Belieben können natürlich noch Sonnenblumenkerne oder Leinsamen auf das Brot gestreut werden.

Das Brot muss  anschließend 55 Minuten bei 180° Umluft braun gebacken werden. Die Stäbchenprobe sollte nach 55 Minuten gemacht werden, damit man sicher geht, ob das Brot innen gar ist. Sollte das Brot noch nicht gar sein, muss es weiter gebacken werden bis am Stäbchen nichts mehr kleben bleibt.

Das Brot anschließend komplett auskühlen lassen.
Das Brot sollte innerhalb von 3-5 Tagen aufgegessen werden und am besten
in einer Papiertüte bis dahin verschlossen aufbewahrt werden.

 

IMG_5534
Dass das Brot mit „normaler“ Konfitüre nicht mehr low carb ist, muss ich wohl nicht erwähnen 😉 Jedoch gibt es für die süßen Zähne unter euch, ja auch die Möglichkeit Marmelade mit Chia Samen und Stevia zuzubereiten.

 

Was für eine Meinung habt ihr zum Thema Neujahrsvorsätze? Schwachsinn oder habt ihr tatsächtlich welche jemals umgesetzt?

Please follow and like us:

Related Post

10 thoughts on “Low Carb Chia Seed Bread

  1. Hast du noch zusätzlich gehobelte Mandeln in den Teig getan, oder was sind das für Stückchen? Sieht auf jeden Fall lecker aus – werde ich demnächst mal nach backen 🙂

    Liebe Grüße

    Isa

    1. Hallo Isa!
      Du siehst richtig, ich habe 200 Gramm gemahlene Mandeln und 100 Gramm ganze Mandeln benutzt, Letztere habe ich selbst klein gehackt ,
      was aus dem „klein“ dann wurde, hast du wohl bemerkt ;D
      Liebe Grüße, Kathrin

  2. Das sieht ja lecker aus! Und scheint auch gar nicht so viel Arbeit zu sein wie man immer denkt – werde das Rezept bestimmt mal ausprobieren.
    Liebste Grüße

  3. Liebe Kathrin,
    ein gutes Neues Jahr noch für dich!Da meine Schwester auf Gluten verzichten muss – ist das sicherlich ein Brotrezept was ich mal nachbacken werde – so zum nächsten gemeinsamen Frühstück!
    Danke für die Inspiration!
    Anna-Karina

  4. Danke für die gute Rezeptidee! Hast du noch einen Vorschlag, was man statt der Mandeln nehmen kann, wenn keine Nüsse vertragen werden?
    Ich finde Neujahrsvorsätze immer sinnvoll, wenn man sie wirklich mit einer inneren Bestimmtheit festlegt. Selbst wenn man nicht schafft, sie 100%ig umzusetzen, macht das was und arbeitet dann doch innerlich weiter. Jetzt sind ja schon ein paar Monate um, was ist aus deinen Vorsätzen geworden? (-;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.