Karnevals Krapfen American Style – Frittierte Oreos (vegan)

IMG_6538

Frittierte Oreos? Kann das schmecken? Ist das nicht einfach noch so ein komischer Hype aus Übersee? -Wer sich diese Fragen stellt, dem muss ich sagen, dass er den frittierten Wahnsinn einfach noch nicht gegessen hat. Der kleine Munchkin auf dem Karlsruher Streetfood Market hatte mich Ende letzten Jahres kulinarisch weitergebildet und das langersehnte Soulfood mir erstmals aufgetischt und seitdem galt es für mich wohl als die Königin des Soulfoods, wohl DAS Essen, nach dem Frau Ende des Monats größte Sehnsüchte hegt (nagut die Sehnsüchte sind wohl  gepaart mit Schokolade, Eiscreme, Pizza, Kuchen,- ach ja gut.. die Liste würde ausarten..).

Als am 11.11. Geborene, fühlte ich mich jedoch quasi dazu prädestiniert, euch an Karneval wenigstens mit ein paar Rezepten zu versorgen. Ihr kennt mich, (wenn nicht jetzt lernt ihr mich zumindest kennen, hallo!) 0815-Gerichte haben in meiner Küche und meinem Blog meist keinen Platz, weshalb ich auch in der Faschingszeit euch etwas Ungewöhnliches bieten wollte. Die Oreos sind wohl nicht nur für Foodies, die müde von den Klassikern sind, absolut karnevalgeeignet, sondern auch top geeignet für all die, die in Windeseile noch ein raffiniert wirkenden Snack zubereiten wollen. Denn meine Oreos sind ungelogen in einer halben Stunde fertig und essbereit! Und ja! – das ohne Fritteuse! Ich habe selbst jedes Mal Bedenken, ob die „klassischen“ Ölteig oder Hefeteig Krapfen bei  mir ohne Fritteuse gar werden, weil man einfach häufig die richtige Temperatur verpasst, die Krapfen von Außen schon mehr als dunkelbraun sind, doch Innen total flüssig oder das schöne Gegenteil: von Außen wundervolle, braune Glanzexemplare, ja sogar noch mit einer hellbraunen Kante an der Seite – ja wahre Vorzeige-Berliner, doch dann… die traurige Erkenntnis, Innen  verbirgt sich roher Teig.

Mit meinen Oreos sorgt ihr für Abwechslung auf dem Partybuffet und Stress beim Zubereiten der frittierten Oreos  können auch Anfänger vergessen! Hier kommt nun also mein frittiertes Oreo-Rezept!


IMG_6545

 

Zutaten:

1,5 Tassen Mehl
1 Ei (kann durch 2 El Milch ersetzt werden)
3 Tl Backpulver
1 Prise Salz
60 Gramm Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Tasse Mineralwasser oder Milch

15 Oreos

1 Liter Öl zum Ausbacken

Zubereitung:

Oreos eine halbe Stunde in die Tiefkühltruhe geben.

Für den Teig Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen
Eine Tasse Mineralwasser (oder Milch), 1 Päckchen Vanillezucker, 60 Gramm Zucker, 1 Ei (oder 2 Esslöffel Milch) und eine Prise Salz zum Mehl hinzufügen und die Zutaten mithilfe eines Schneebesens oder Rührgerätes zu einem fast zähflüssigen Teig mixen.

Das Öl in einem hohen Topf erhitzen.

Jeweils einen Oreo durch den Backteig mithilfe zwei Gabeln ziehen und den gut bedeckten Oreo direkt in das heiße Öl geben. Da der rohe Teig ausschließlich um die Oreos sich befindet, braucht man keine Bedenken haben, dass die frittierten Oreos roh aus der Fritteuse kommen.
Frittiert die Oreos am Besten bei mittlerer Hitze, so geht ihr auf Nummer sicher, dass die
hellbraunen Oreos nach 2 Minuten frittieren rundum bedeckt mit garem Teig sind.

Die frittierten Oreos auf Zewa abtropfen lassen und vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.

Die Oreos schmecken wie das meiste frittierte Gebäck frisch am besten, also
bereitet lieber eine geringere Anzahl der Oreos zu. Die frittierten Oreos sind eine mächtige Angelegenheit, sodass man mit nicht mehr als 2 Oreos pro Person rechnen kann.

 

TIPP: Wer sich die frittierten Oreos als Dessert gönnt, den würde ich empfehlen einen wahren Cheatday daraus zu machen und direkt Vanilleeis und einige Beeren dazu zu essen.
IMG_6370

Neugierig bin ich ja doch, feiert ihr Karneval? Und was gehört auf euer Faschingsbuffet?

Please follow and like us:

Related Post

One thought on “Karnevals Krapfen American Style – Frittierte Oreos (vegan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.