Glück auf die Hand: Cranberry Hand Pies


hand pies

Nach dem Cranberry Punch am Anfang der Woche, habe ich gleich noch ein weiteres Cranberry-Rezept  für euch parat. Bekomme ich die kleinen roten Perlen sonst meist leider nur in getrockneter Form in den hier ansässigen Läden zu kaufen, habe ich  – einmal frische Cranberrys entdeckt – gleich ordentlich zugeschlagen. Ich kann euch jedoch beruhigen, die Hand Pies sind erstmal das letzte Cranberry Rezept in naher Zukunft auf dem Blog. Wobei der Konsum der Vitamin-C Bombe wirklich zu empfehlen ist, haben die roten Perlen nährstofftechnisch doch wirklich einiges zu bieten. Ob Vitamin C, Kalium, Phosphor oder Antioxidantien, dank ihrer Nährstoffe sagt man den Cranberrys  eine vorbeugende Wirkung gegen Entzündungen des Mund-, Magen- und Darmtraktes nach, sowie einen wahren Anti-Aging-Effekt.

Natürlich müssen Ernährungsberater meinen Mini Pies schon sehr gesonnen gegenüber stehen um die Küchlein als vitaminreich zu loben, doch nach 3 Wochen Abstinenz jeglicher Kalorienbomben auf backtrinchen.de schrien Muffins, Donuts, Pies, Tartes, Cookies und Co gerade zu mir entgegen, dass sie ihr Comeback auf den Blog feiern wollen. So muss ich mich bei all den Tapferen, die ihren Neujahrsvorsätzen bis jetzt treu geblieben sind entschuldigen, doch ich habe mich ab jetzt wieder der süßen und salzigen, vor allem jedoch gebackenen Seite der Macht verschrieben.

Das Rezept ist übrigens auch einfach vegan umsetzbar, da kein Ei im Teig ist und
das Bepinseln der Taschen mit Eigelb lediglich für eine schöne und gleichmäßige
Bräune der Pies sorgt, jedoch keinesfalls zwingend notwendig ist und für vegane
Hand Pies einfach weggelassen werden kann.

IMG_6113

Zutaten:
(ergibt 10 Hand Pies)

Teig:
200 Gramm Mehl
100 Gramm Zucker
1 Pk. Vanillezucker
100 Gramm Butter (oder Alsan)
3 El Milch (oder Pflanzenmilch)
1 Prise Salz

nach Belieben Eigelb zum Bestreichen der Pies (kann weggelassen werden)

Füllung:
200 Gramm Cranberrys (alternativ Johannisbeeren oder Kirschen)
50 Gramm Zucker
Saft einer Orange
1 Pk. Vanillezucker
nach Belieben eine Messerspitze Zimt

Zubereitung:

Für den Knetteig einfach alle Teigzutaten miteinander in einer Schüssel vermengen bis
man einen homogenen, nicht mehr klebrigen Mürbeteig erhält.
TIPP: Wer den Teig mit einer noch etwas kalten Butter/ Alsan herstellt, muss womöglich
noch etwas Milch hinzufügen, damit der Teig zusammenhält, kann mit dem Teig anschließend jedoch gleich ohne Kühlzeit weiterarbeiten. Ansonsten würde ich empfehlen den Knetteig nach dem Zubereiten 20 Minuten im Kühlschrank aufzubewahren.

Die Zwischenzeit kann genutzt werden um 50 Gramm Zucker mit einem Päckchen Vanillezucker in einem Topf zu erhitzen, leicht karamelisieren zu lassen und anschließend mit dem Saft  einer Orange abzulöschen und die Cranberrys hinzuzufügen.
Cranberrys etwa 10 Minuten köcheln lassen, sodass ein nicht mehr wässriger Kompott entsteht. Nach Geschmack mit Zimt und gegebenfalls noch etwas Zucker abschmecken.

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche mit einem Nudelholz ca 0,5cm dünn ausrollen.
Mit einer Tasse oder Servierring mit 8cm Durchmesser 20 Kreise ausstechen.

Jeweils auf die Hälfte der ausgestochenen Kreise ca 2 Esslöffel von der Cranberryfüllung
mittig verteilen, anschließend jeweils einen nicht belegten Kreis auflegen und mithilfe einer Gabel die Ränder zusammendrücken. Die zusammengesetzten Pies noch obig einschlitzen, damit die Pies nicht aufbrechen oder reißen.

Wer mag kann die Pie-Oberfläche noch mit etwas aufgeschlagenem Eigelb bestreichen,
damit die Pies eine gleichmäßige, goldbraune Oberfläche bekommen.

Die vorbereiteten Pies bei 170° 12-15 Minuten hellbraun backen.
Anschließend können die Pies noch nach Belieben mit Puderzucker bestäubt werden oder mit einer Zitronenglasur bestrichen.

IMG_6049

 

Please follow and like us:

Related Post

2 thoughts on “Glück auf die Hand: Cranberry Hand Pies

  1. Ich finde diese Hand Pies so süß – perfekt von der Größe und optisch eine Augenweide. Mit Cranberries gefüllt super. Davon hätte ich jetzt gerne eins. (oder zwei oder drei ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.