Funky Green Tacos

IMG_5870

Wollte ich gerade eben noch das wundervoll milde Wetter loben, Temperaturen die Frühlingsgefühle entfachen, da erwartet mich auch schon eine sagenhafte Winterlandschaft mit dem ersten Morgenstrahl. Doch vom Schneeschieben, schlecht gepflügten Straßen und Hundewetter wollen wir heute unsere Stimmung nicht trüben lassen, denn ich lade euch ein auf eine kulinarische Reise welche „Viva México“ ruft!

Sind Tacos mittlerweile zwar von den amerikanischen Fast Food-Klassikern nicht mehr wegzudenken, habe ich für euch heute dennoch eine gesunde, nach Wunsch sogar vegane Taco-Variante im Gepäck. Wer Angst vor dem Selbermachen der Tacoschalen hat, den kann ich nur beruhigen. Der Taco-Teig enthält keine Hefe, somit kann ihn wirklich jeder hinkriegen, der den Teig dünn genug ausrollt! Seitdem ich das erste Mal Wrapteig gemacht habe, mache ich ihn eigentlich nur noch selbst, denn es ist so einfach! Sind ein paar Fladen über, können sie problemlos eingefroren werden, sodass man stets seine eigenen Fladenbrote im Repertoire hat, falls die Faulheit in Sachen Kochen Überhand nimmt und man ein leckeres Abendessen nach der Arbeit ohne viel Aufhand haben möchte.

Habt ihr absolute Lieblings Wrap- oder Tacovarianten? Lasst es mich wissen!

IMG_5880

 

Zutaten:
(ergibt 9 Stück)

Teig:
200 Gramm Mehl
0,5 Tl Salz
4 El Öl
5 El Wasser

1 Avocado
1/2 Zucchini
Alfalfa- und Mungobohnensprossen
einige Rucolablätter

2 Eier
einen Schuss Milch

200 Gramm Sojaschnetzel

Rucolapesto:
150 Gramm Rucola
4 El Öl
1 El Pinienkerne
1 El Parmesan

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Für die Tacoschalen geben wir das Mehl mit einem halben Teelöffel Salz in eine Schüssel und formen eine Mulde, in welche wir Wasser und Öl geben. Anschließend verkneten wir die Zutaten zu einem homogenen, elastischen Teig. Den Teig formen wir zu einer Kugel und lassen ihn 30 Minuten ruhen. Anschließend teilen wir den Teig in 9 gleich große Kugeln auf. Jede Teigportion rollen wir anschließend mithilfe eines Nudelholzes zu einem 1-2mm dünnen, runden Fladen mit ca 15cm Durchmesser aus. Während des Ausrollens dürfen die bereits ausgerollten Fladen nicht übereinander liegen, da sonst Gefahr herrscht, dass die Fladen miteinander verkleben! Deshalb entweder Backpapier oder Mehl zwischen Fladen geben!

Eine Pfanne auf hohe Stufe erhitzen. Jeweils einen Fladen ohne Fett von jeder Seite ca 1,5 Minuten braten, sodass der Fladen Blasen wirft und hellbraune Stellen erhält.

Die Fladen nacheinander braten und die bereits fertigen Tacos mit einem feuchten, sauberen Tuch bedecken.

Für das Pesto den Rucola säubern, Stile entfernen und anschließend den Rucola in einem hohen Gefäß mit vier Esslöffeln Öl bedecken, anschließend Pinienkerne (nach Belieben noch einige Blätter Basilikum), eine kleine Knoblauchzehe und Parmesan (die Veganer lassen Parmesan natürlich weg) hinzufügen und danach die Mischung mit einem Stabmixer pürieren. Das Pesto mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit noch etwas Zitronenabieb abschmecken.

Die Sojaschnetzel in einer heißen Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten. Nach Bedarf noch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen.

Für das Rührei zwei Eier mit einem Schuss Milch, etwas Salz und Pfeffer verquirlen und in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze stocken lassen. Nach dem das Rührei gewendet wurde, kann man es bereits in der Pfanne in ca 1x7cm lange Streifen teilen. Rührei warm stellen.

Avocado in Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Sprossen und Rucola nochmals abwaschen.

Zum Servieren empfehle ich jede Komponente auf einem Teller/ in einer seperaten Schüssel anzurichten, da Tacos für mich einfach ein geselliges Gericht darstellen, welches jede Person für sich auf ihrem Teller selbst zusammenstellen kann. Natürlich können noch unendlich viele eigene Komponenten hinzugefügt werden, besonders gut kann ich mir noch einige Oliven, Kidneybohnen oder etwas Käse mit im Taco vorstellen.

 

IMG_5869

 

Please follow and like us:

Related Post

One thought on “Funky Green Tacos

  1. Liebe Kathrin,
    die sehen sehr toll aus! Klasse, dass du die Schalen auch selbst machst…
    Jetzt habe ich Hunger!
    Liebste Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.