Blaubeeren Cheesecake mit Macadamia Nuss Boden

 

blueberr

Leute, das ist er! Der Stoff aus dem Cheesecake-Träume gemacht sind! Jajaa, ich weeeiß, das behaupten sie alle! The best cheesecake everrrr, Lieblings-Käsekuchen des Jahrhunderts, The Reeeal New York Cheesecake – aber Freunde des gebackenen Frischkäses, hier und jetzt erkläre ich diesen Käsekuchen als meinen Sieger. Wundervoll cremig und mit einem Plop sobald man auf die Blaubeeren beißt, ach ja manchmal hat Rezepte Ausprobieren doch was Schönes an sich.

img_3540
Glaubt mir, hier auf dem Blog seht ihr vieles hinter den Kulissen nicht: Kuchenränder, die nicht mal die Backzeit senkrecht überstehen, Lapalien zickiger Keksböden, die Butter komplett auf dem Backofenboden verteilen oder – meine Lieblinge – Cheesecakes, deren Cremes einmal die Kuchenform verlassend, sofort ihre Form aufgeben wollen, quasi zu einer Käsekuchenwelle transformieren. – doch STOPP! Genug negative Vibes hier versprüht!
Dieser Käsekuchen ist einfach klasse! Was mir als einzige Frage bleibt: warum erst jetzt? Wie konnte ich vorher nicht bereits auf die Idee kommen frische Heidelbeeren als Topping auf einen Käsekuchen zu packen?  – Euch geht’s genauso? Ihr seid Blaubeer Cheesecake-Jungfrauen? Dann fordere ich euch mit voller viraler Kraft voraus auf, nicht länger ohne dieses Geschmackserlebnis zu leben und die Rührschüssel und Backform  in die Hand zu nehmen! #sharethecheesecakelove!

PS: Migrationshintergründe sind mir egal, mein Cheesecake ist auch ohne  New York fabelhaft!

img_3603

 

Zutaten:
(für eine 20er Springform)
120 Gramm Zwieback
50 Gramm Macadamianüsse (falls gesalzen bitte einmal abwaschen und abtrocknen)
40 Gramm Zucker
70 Gramm Butter
2 El Milch
1 Prise Salz
600 Gramm Frischkäse
125 Gramm Quark
4 Eier
200 Gramm Zucker
2 El Mehl
1 Bio-Zitrone (Schale)

5 El Blaubeer Gelee/ Blaubeer Konfitüre
1/2 Zitrone (Saft)
220 Gramm Blaubeeren

Zubereitung:

  1. Für den Boden gebt die Macadamianüsse zusammen mit dem Zwieback in eine Küchenmaschine und lasst sie zu feinen Bröseln zermahlen. Alternativ könnt ihr den Zwieback auch in einen Gefrierbeutel geben, mit einem Nudelholz klein schlagen und die Macadamianüsse per Hand fein hacken.
  2. Zerlasst die Butter und gebt sie zusammen mit dem Zucker und einer Prise Salz zu den Nuss- und Zwiebackbröseln. Vermengt die Mischung gut, sollten die Brösel noch nicht von alleine zusammen halten, gebt noch etwas Milch hinzu, damit ihr einen stabilen Boden formen könnt.
  3. Legt anschließend eine 20er Springform mit Backpapier aus und formt aus der Bröselmasse den Boden und einen Rand. Gebt die Springform in den Kühlschrank bis ihr die Füllung vorbereitet habt.
  4. Für die Füllung verrührt Frischkäse, Quark, Eier, Zucker, 2 Esslöffel Mehl und den Abrieb einer Bio-Zitrone miteinander und gießt das Ganze im Anschluss in eure vorbereitete Springform.
  5. Backt den Käsekuchen im vorgeheizten Backofen bei 175° auf unterster Schiene etwa 75 – 90 Minuten. Lasst den Kuchen anschließend am besten über Nacht im Kühlschrank komplett auskühlen.
  6. Am nächsten Tag erhitzt den Saft einer halben Zitrone zusammen mit dem Blaubeergelee in einem Topf. Kocht der Gelee, nimmt den Topf von der Wärmestelle und gebt die gewaschenen Blaubeeren dazu. Verrührt die Mischung gut, sodass alle Blaubeeren vom Gelee umschlossen wurden und verteilt die Blaubeer-Masse danach auf dem Cheesecake.
  7. Gebt dem Kuchen nochmals eine Stunde Ruhezeit im Kühlschrank und dann kann er auch schon serviert werden!

img_3558

 

 

Please follow and like us:

Related Post

6 thoughts on “Blaubeeren Cheesecake mit Macadamia Nuss Boden

  1. Sieht mega lecker aus <3 Hab auch noch ein paar frische Blaubeeren eingefroren.. vielleicht werde ich Dein Rezept mal ausprobieren 🙂

    1. Hallo Sarah,
      kann ich Dir wirklich nur empfehlen! Raus mit den Blaubeeren aus dem Tiefkühler!
      Selbst bei diesem heißen Wetter geht ein Stückchen dieses Cheesecakes noch locker ;D

  2. Ich liebe Cheesecake. Und ich probiere immer wieder neue Cheesecake Rezepte aus. Dein Rezept hier ist ziemlich ähnlich mit eines das ich im Frühjahr ausprobiert habe. Und ich, meine Kollegen und Freunde waren begeistert. Das war das erste mal als ich einen gebackenen Cheesecake gemacht habe. Also kann ich deine Begeisterung total verstehen.
    LG, Diana

    1. Hallo Diana,
      scheint wohl eine Blogger-Krankheit, dass man sich mit einem Cheesecake-Rezept nicht zufrieden geben kann 😉
      Liebe Grüße, Kathrin

  3. Super Rezept und der Cheesecake sieht superköstlich aus. Ich mag, dass man den Kuchen auch ziemlich einfach für glutenfreie Gäste umändern kann. Einfach glutenfreien Zwieback nehmen und anstatt dem etwas normalem Mehl beispielsweise Buchweizen. So hat man dann wenigstens einen sicheren Boden anstatt zu hoffen, dass der Teig auch aufgeht. Werde das Rezept auf jeden Fall bald auprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.