Erdbeertörtchen mit Schokoknusperboden

Sonnenstrahlen, die einen wach kitzeln und dazu bereits früh morgens lieblicher Vogelgesang. Der Sommer hat es endlich geschafft sich gegen das mürrische graue Wetter durchzusetzen und belohnt uns nun mit dem schönsten Grillwetter. Kann ein Feiertag schöner aussehen?

Dieses grandiose Wetter lädt zwar gerade dazu ein den Tag Draußen zu verbringen, doch für all die, die zuhause leider keine eigene Terrasse oder eigenen Garten haben, sich auch nicht bei Schwiegermama oder bei den Nachbarn einnisten können, um dieses kleine Erdbeertörtchen mit Sonnenstrahlen im Nacken zu verspeisen – für all die habe ich eine gute Nachricht: auch im Haus verbreitet dieses kleine Törtchen wahren Sommergenuss!
Mit den ersten aus dem eigenen Garten geernteten Erdbeeren musste doch sofort etwas, dem wunderbaren Wetter würdigen, zubereitet werden! Entstanden ist dieser wahre Erdbeer-Traum, den ich bereits im mürrigen Winter bei dem kleinen Kuriositätenladen entdeckt hatte und für die schöne Zeit des Jahres reserviert hatte. Meinen Vater hat die Torte beim ersten Bissen schon umgehauen, begeistert verkündete er, dass bei dieser Torte wirklich alles stimme. – Alles stimmt? Und das sagt mir ausgerechnet der sonst größte Gegner neumodischer Rezepte? – Na dann muss das wohl so sein!
Zutaten:

 

Boden:
200g Kekse
150g Zartbitterschokolade
50g Butter
Creme:
250g Joghurt
1 Pk Agar-Agar
(Alternativ 5 Blatt Gelatine)
200g Zucker
1/2 Vanilleschote
1 Becher Sahne
1 Zitrone
500g Erdbeeren, geputzt
1 Pk. Tortenguss
100g Zucker
Zubereitung:
Die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, diesen verschließen und mit
einem Nudelholz die Kekse zu Bröseln zerschlagen. Die Zartbitterschokolade in
Stücke brechen und im Wasserbad zusammen mit der Butter schmelzen.
Die verflüssigte Butter-Schokoladen-Mischung zu den Keksbröseln gießen und vermengen.
Eine 18er Springsform mit Backpapier auslegen. Die Keksbröselmasse auf den Boden geben, verteilen und fest drücken. Den Tortenboden im Kühlschrank 30 Minuten hart werden lassen.
In der Zwischenzeit kann die Cremefüllung zubereitet werden.
Diese besteht einmal aus den Erdbeerpüree-Schlieren und der Joghurt-Creme.
Für die Erdbeerpüree-Schlieren von den 500 Gramm Erdbeeren die Schönsten für die Dekoration beiseite legen, von den restlichen Erdbeeren 250 Gramm abnehmen und pürieren. Die restlichen Erdbeeren (nicht die für die Deko) in Scheiben schneiden.
Das Erdbeerpüree mit einem Tütchen Tortenguss verquirlen und mit 100 Gramm Zucker
aufkochen lassen, bis das Püree andickt. Etwas abkühlen lassen.
Für die Joghurt-Creme die Zitrone auspressen. Den Zitronensaft mit einem Tütchen
Agar-Agar aufkochen. (wer Gelatine nutzt: Blätter einweichen und im Zitronensaft erhitzen, nicht kochen!) Den Zitronensaft nach Packungsanweisung 2 Minuten kochen lassen. Den Joghurt mit dem Mark einer halben Vanilleschote und 200 Gramm Zucker verrühren. Den Agar-Agar-Zitronensaft zunächst mit einigen Esslöffeln von der Joghurt-Masse verrühren, bis man die Mischung zum restlichen Joghurt gibt und verrührt.  Auf diese Weise verhindert man Agar-Agar-Klümpchen in der Creme. Wenn die beiden Massen zu hohe Temperaturunterschiede aufweisen, könnten nämlich Klümpchen entstehen.
Die Sahne mit einer Prise Salz steif schlagen und danach langsam unter die Joghurt-Masse heben.
Die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren nun auf den gekühlten Boden verteilen.
Auf die Erdbeerschicht kann jetzt die Joghurt-Masse gegossen werden.
Zum Schluss das angedickte Erdbeerpüree fleckenweise auf die Joghurt-Schicht geben.
Mit einer Gabel zu Letzt die Creme-Schichten durchziehen, sodass das Marmor-Muster
entsteht.
Mit den schönsten Erdbeeren das Törtchen garnieren.
Torte im Kühlschrank noch mindestens 3 Stunden fest werden lassen.

 

Please follow and like us:

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.